Herkunftsbezeichnung MONTSANT macht Station in München

Herkunftsbezeichnung MONTSANT macht Station in München

Dieses Mal führt uns unser Artikel in den Süden Kataloniens, ganz konkret in die Region des  Priorat. Und das wenige Wochen bevor 15 Weingüter aus der Herkunftsbezeichnung Montsant dem Fachpublikum sowie Endverbrauchern in der bayerischen Hauptstadt eine Auswahl ihrer Produkte präsentieren und diese verkosten lassen.

Die frischen Weine der D.O. Montsant

Das Priorat, das für seine erstklassigen Weine sehr beliebt und auf internationaler Ebene zunehmend anerkannt ist, besteht interessanterweise aus zwei ganz verschiedenen Bodenarten. Dies hat dazu geführt, dass dort zwei Herkunftsbezeichnungen (D.O.) beheimatet sind.


Die Weine der D.O. Montsant zu verkosten ist eine wohlschmeckende Erfahrung (Bild © D.O. Montsant)

Die D.O. Montsant, erst 2001 gegründet, ist die allerjüngste der beiden. Trotzdem gehen die Ursprünge der Weinherstellung auf das 12. Jh. zurück, als die Cartoixa Santa Maria d’Escaladei als erste Kartause überhaupt auf der gesamten Iberischen Halbinsel gegründet wurde. Ihre sehenwerte Überreste kann man ganzjährig dienstags bis sonntags besuchen. Heutzutage erzeugen die über 50 Weingüter der D.O. Montsant auf insgesamt 1.900 Hektar um die fünf Millionen Flaschen pro Jahr. Davon wird die Hälfte in erster Linie nach Deutschland und in die Vereinigten Staaten exportiert.

Der Name der Herkunftsbezeichnung entspricht der gleichnamigen Gebirgskette, die den Landkreis Priorat prägt. Die kalkigen Böden und die höhere Niederschlagsmessung – im Vergleich zur benachbarten und direkten Konkurrentin der Herkunftsbezeichnung Priorat – ergeben vor allem frische Weine. So z. B. der ‚Templer Criança‘, ein Rotwein der Kellerei Castell d’Or, die gleichermaßen aus Garnatxa und Ull de Llebre, eine lokale Abwandlung des Tempranillo, produziert wird. Der Wein passt zu rotem Fleisch und Wild und ist ebenfalls ein guter Begleiter zu Käse. Typisch für die D.O. Montsant ist die auch Rebsorte Carinyena, die sehr gut mit den beiden obengenannten Rebsorten harmoniert.

Mehr zur D.O. Montsant erfahren Sie hier.


Weinberge am Fuße des allgegenwärtigen Gebirgszuges Montsant (Bild © D.O. Montsant)

Das Priorat als touristischer Anziehungspunkt

Die D.O. Montsant und der Landkreis Priorat insgesamt legen großen Wert auf die von Weinbergen geprägte Landschaft, die hervorragende Weine hervorbringen. Die Weinberge befinden sich am Fuß des Montsant-Gebirges, das prägendste lokale Identitätsmerkmal, durch dessen Hänge wunderschöne Wanderwege verlaufen. Diese verknüpfen die alten, besuchenswerten Dörfer des Priorats miteinander und ermöglichen es, die abwechslungsreiche Flora der Region sowie die perfekt aneinander gereihten Rebstöcke zu bewundern (hier finden Sie Information zu den Wanderrouten). Auf der anderen Seite bietet der Hauptort Falset neben schönen Ecken wie etwa die Plaça de la Quartera mit dem Rathausgebäude ein weiteres Highlight im Priorat – kleine und feine Läden für Wein- und Olivenölliebhaber. Falset befindet sich nur 40 km von der Stadt Tarragona entfernt.


Die Gebirge des Montsants prägen den ganzen Landkreis Priorat (Bild © Ferran Porta)

Von Montsant nach Bayern

Die Veranstaltung Montsant – Katalonien unplugged! findet am Montag, den 13. Februar, im Münchner Künstlerhaus am Lenbachplatz statt (Anfahrt über Hauptbahnhof sowie U4/U5 Karlsplatz). Fachbesucher können sich bereits heute über dieses Formular anmelden. Die Veranstaltung um 14 Uhr mit einer einstündigen „Masterclass Montsant“. Anschließend kann bis 20 Uhr frei verkostet werden, bis 18 Uhr sind exklusiv Fachbesucher zugelassen.