Aymar

Anfang des 19. Jahrhunderts begann das Ehepaar Francesc Ferrer und Lluïsa Aymar ihre Weine aus dem Penedès nach Kuba zu liefern – damals eine „überseeische Provinz“ von Spanien. Hier setzt die Entwicklung des Familienunternehmens an, das heute von den Nachkommen bewirtschaftet wird.

Die Rückgewinnung alter Rebsorten

Schon vor einigen Jahren brach Gregori Ferrer mit der jahrzehntealten Tradition der Erzeugung von Fassweinen und kreierte eine eigene Marke für seine Produktion. Zu den bis dann üblichen Rebsorten Macabeu, Xarel·lo und Parellada gesellten sich nach und nach neue Sorten.

Darunter ragt die Carménère hervor: nach der Reblausplage verschwand sie praktisch aus Europa, wurde aber vor einigen Jahren wiederentdeckt. Sie ergibt einen leicht trinkbaren Rotwein mit einem schmackhaften Beerenaroma – den  Montagudell. Dieser wurde aus einer ausgewogenen Coupage von Carménère und Merlot hergestellt.

Alle Weine und Cavas sind ökozertifiziert. Dazu und zur renommierten DO Penedès berichtet Aymar auf Instagram sowie auf Facebook.

Herkunftsregionen (DO): Penedès (auch Clàssic Penedès)

Rebsorten: Carménère, Xarel·lo, Xarel·lo Rosé, Macabeu, Parellada, Merlot, Grenache, Cabernet Sauvignon, Tempranillo

Anbaufläche: 60 Hektar

Jahresproduktion: 150.000 Flaschen

Webseite: www.aymar.cat

Zurück zu den Winzern 2022 in Zürich